• Startseite

Bericht Waldhof Mannheim - 1. FC Kaiserslautern

Dem Derbysieg so nah… und doch wieder nur ein Punkt

Nach wochenlangem Entgegenfiebern stand das Spiel der Spiele für dieses Jahr, für diese Region und für jeden FCK-Fan vor der Tür. Endlich sollte der Knoten platzen und der erste Sieg im Jahre 2020 eingefahren werden.

Am Treffpunkt in Böhl durften wir fast 80 Mitglieder und Freunde begrüßen, die bester Stimmung und Vorfreude waren, denn für viele war dies das erste Derby gegen die Barackler. Nach reibungsloser Vergabe der roten Regenjacken, welche mit dem Derby-Motto „Waldhof Verrecke geziert waren, machten wir uns geschlossen auf den Weg zum Bahnhof, um anschließend mit der Bahn Richtung Treffpunkt Berliner Platz zu fahren.

Auf dem Berliner Platz fanden sich rund 2000 Fans in besagter roter Montur wieder, die sich gemeinsam auf das Spiel einstimmten. Weiter ging es gegen 10.30 Uhr per Zug an den Bahnhof der Eishockey-Arena, an der uns eine Großzahl von Polizei Empfang. Das erste Schmunzeln kam vielen an den Shuttlebussen ins Gesicht, nicht nur das die Polizei über ihre Lautsprecher das Betze-Lied abgespielt haben, sondern die Busse waren allesamt mit der Zahl „666“ versehen, welche im Volksmund mit dem Teufel in Verbindung gebracht wird. (Da war wohl wieder ein einfallsreicher Praktikant bei der Polizei unterwegs, der die Stimmung damit aufheitern wollte. Anm. d .Red.)

Zusammen mit dem Großteil des Fanclubs legte man den restlichen Weg vom Parkplatz zum Stadion zu Fuß zurück. Dort angekommen entpuppte sich die Eingangskontrolle als Desaster. Nach der Kartenkontrolle wurde es für die FCK-Fans immer enger und enger, denn die örtlichen Ordner/Polizei hat lediglich ein Tor zu den Kontrollen aufgemacht.

Nachdem ein Großteil der Lautrer Fans den Weg ins Stadion hinter sich gebracht hatten, wurde die Tribüne unter lautem „Hurra, Hurra, die Lautrer, die sind da“ und einiger Pyrotechnik förmlich überfallen.

Zum Einlaufen zeigten die Barackler eine fragwürde und eher missglückte zwei-teilige Choreo. Die 4000 Lautrer-Fans läuteten das Spiel mit einer großen Pyroshow ein, welche dazu führte, dass die Partie einige Minuten später angepfiffen wurde. Die erste Halbzeit war sehr stimmungsvoll und emotionsgeladen, obwohl man von der Gegenüberliegenden Seite mehr erwartet hatte. Wir konnten uns Anfangs gute Chancen erarbeiten, kamen jedoch nicht zum Erfolg. Die Barackler sind mit der Zeit besser ins Spiel gekommen, konnten sich aber keine nennenswerten Chancen erarbeiten. So ging es mit 0:0 in die Kabine und wir konnten Energie für die zweite Halbzeit tanken.

Die zweite Hälfte begann ebenfalls mit einer leichten Verzögerung. Nachdem beide Fan Lager Pyrotechnik zündeten, schickte der Schiedsrichter beide Parteien zunächst einmal wieder in die Kabine. Nachdem sich der Rauch im Stadion verflüchtigt hatte, konnte die Partie fortgesetzt werden.

Es begann so wie die erste Halbzeit aufgehört hatte, die Barackler hatten mehr vom Spiel, doch das Lautrer Abwehrbollwerk lies nichts zu. In der 73. Minuten kam es zur völligen Eskalierung im Block, als Hendrick Zuck das 1:0 für unseren FCK erzielte. Freudetaumelnd lagen sich wildfremde Menschen in den Armen und im Block wurde wiederum Pyrotechnik gezündet. Nun sprach alles für uns, dass die Sieglosserie endlich reißt und das auch noch im Derby.

Doch die Mannschaft konnte in der Schlussphase kaum noch für Entlastung sorgen, was zur Folge hatte, das in der 87. Minute der Ausgleich fiel. Dies sorgte für Entsetzen im Block und auf einmal war die Angst da, das Spiel in den letzten Minuten noch zu verlieren. Dies ist zum Glück nicht mehr geschehen. Endstand einer emotionsgeladenen Partie 1:1.

Nach Spielende kam es nochmals zu einer kurzen chaotischen Szene, als ein kleiner Teil beider Fan Lager auf den Platz stürmten. Doch die Polizei hatte schnell alles im Griff. Abschließend zu sagen, war es ein friedliches, aber stimmungsvolles Derby.

(Über die Partie verteilt, zeigten die Barackler mehrere beleidigende Spruchbänder in Richtung der roten Wand, welche 40km weiter süd-östlich sicher zu mehrmaligen Unterbrechungen geführt hätte. Anm. d. Red.)

Mit mehr Ernüchterung als Zufriedenheit über den Punkt machten wir uns auf dem Rückweg mit den Bussen zum Bahnhof, an dem der Sonderzug auf uns wartete. Das Wetter nach dem Spiel spiegelte die Gemütslage in Angesicht der Tabellensituation wieder, denn es schüttete kurzzeitig wie aus Eimern. Nachdem sich wieder alle Mitglieder und Freunde am Bahnhof versammelt hatten, fuhren wir wieder problemlos Richtung Heimat. In Böhl angekommen wurde der Tag bei ein, zwei Bier nochmals Revue passieren gelassen.

Positiv hervorzuheben ist, dass unsere Gruppe sich zu jedem Zeitpunkt geschlossen aufgehalten hat und somit ein einheitliches Bild nach Außen gegeben hat.

Wann wir das nächste Mal wieder Fußball sehen und unseren heißgeliebten FCK unterstützen können ist leider nicht abzusehen. Aber wir alle können mithelfen, dass sich dieses scheiß Virus nicht weiter verbreitet und wir hoffentlich in naher Zukunft eine Besserung sehen. In diesem Sinne:

BLEIWE DEHÄM! #flattenthecurve

Eure Red Fanatics

KEEP ON FIGHT FOR RED AND WHITE

Drucken E-Mail

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Corona-Pause: Aktuelle Businfos

Servus Betze-Fans,
aufgrund der aktuellen Situation in Deutschland hat es nun leider auch unsere Leidenschaft getroffen. Im Gegensatz zu der 1. und 2. Bundesliga wurden wir bis dato zum Glück von Geisterspielen verschont, allerdings wurde das Spiel in Magdeburg aktuell unbekannt auf Anfang Mai verlegt.

Aus diesem Grund findet selbstverständlich auch der Bus am Samstag zum Auswärtsspiel nicht statt. Da erst am kommenden Montag seitens des DFB eine Versammlung einberufen wurde in der über die darauffolgenden Spieltage beraten wird, was unter anderem auch das Spiel in Jena betrifft zu dem ebenfalls ein Bus stattfinden soll, der ausgebucht ist, bitten wir um etwas Geduld mit finalen Infos, was mit den bereits gezahlten Plätzen passiert.

Wir werden in der kommenden Woche alle Informationen bekanntgeben für die 2 ausgebuchten Busse, wie es ausschaut mit Ersatztermin, Gültigkeit und Rückerstattung.

Danke für eure Geduld
mit teuflischen Grüßen
eure Red Fanatics

Drucken E-Mail

Anmelden

Bericht Eintracht Braunschweig -1. FC Kaiserslautern

Eintracht Braunschweig – 1. FC Kaiserslautern
Samstag, 15.02.2020 14:00 Uhr
Eintracht Stadion

Nachdem wir noch kein Spiel im Jahr 2020 gewonnen hatten, machten wir uns wie alle 14 Tage mit einem vollen Bus auf ins ca. 440 Kilometer entfernte Braunschweig.

Die morgendliche Routine am Treffpunkt der Abfahrt, läuft ohne jeglichen Probleme und Komplikationen, Bier, alkholfreien Getränken und die üblichen Dinge wurden vor der Abfahrt in den Bus verräumt.

Dann ging es auch schon los, nach einem kurzem Zwischenstopp an unserem zweiten Treffpunkt wo die restlichen Mitfahrereinstiegen, konnten wir die Reise Richtung Braunschweig fortsetzen.

Die Fahrt verlief ruhig und schnell und wir trafen pünktlich zur Stadioneröffnung in Braunschweig ein. Vorab hat sich der ein oder andere noch mit dem befreundeten Fanclub Mitgliedern der Nordic Devils getroffen und ein paar wechselnde, freudige Gespräche geführt. Zusammen ging es Richtung Block um Platz für Mitglieder, Freunde als auch einen Platz für die Zaunfahne zu suchen.

Der Gästeblock war recht gut gefüllt, für den ein oder anderen wäre dennoch noch Platz gewesen...

Zum Spiel ist folgendes zu sagen: Braunschweig kam 3- mal vor's Tor und traf davon 2-mal. Spielerisch war meiner Meinung der FCK die bessere Mannschaft, dennoch konnten die freigespielten Chancen nicht zum Tor genutzt werden.

Somit konnte der FCK keine 3 Punkte bei den Blau-Gelben ergaunern.

Ausnahmsweise wurden wir als Gästefans von den Ordnern und Sicherheitskräften sehr freundlich begrüßt und man kann hier definitiv kein schlechtes Wort verläuten lassen, hier könnten sich der ein oder andere Heimverein eine Scheibe abschneiden. - Gerne wieder.

Auf dem Rückweg, zurück in die schöne Pfalz wurden zwischen ein paar Bier und normalen Getränken, das Spiel der mitgereisten Fans nochmals ausführlich disskutiert.

Nach einen längeren Zwischenstopp auf einem Rasthof wurde der Hunger von allen durch sämtliche FastFood Ketten gestillt.

Das nächste Auswärtsspiel führt und zu unseren benachbarten 'Freunden' aus Mannheim. Hier ruft das Fanbündnis dazu auf alle in ROT um 10 Uhr am Berliner Platz in Ludwigshafen.

In diesem Sinne bis Samstag - Keep on and fight for Red and White !

 

Drucken E-Mail

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Bericht FC Ingolstadt 04 -1. FC Kaiserslautern

FC Ingolstadt 04 – 1. FC Kaiserslautern
Samstag, 01.02.2020 14:00 Uhr
Audi Sportpark

 

Nachdem wir seit 6 Spielen ungeschlagen sind, ging es am Samstag, den 01.02.2020 für uns nach Ingolstadt in den Audi Sportpark.

Durch die letzten Auswärtsfahren kennen wir die Route nach Bayern mittlerweile sehr gut, weshalb wir etwas früher als sonst losgefahren sind. Aufgrund der frühen Abfahrtszeit und des geringeren Verkehrs als gedacht, haben wir mehrere kleine Pausen eingelegt.

Als wir zwei Stunden vor Anpfiff und als erster Bus am Audi Sportpark angekommen sind, haben wir die Zeit genutzt um noch ein oder zwei Bierchen zu trinken und uns bei bester Stimmung gemeinsam auf das Spiel einstimmen zu können.

Zur Stadion und Blockeröffnmung standen wir schon voller Freude in den Startlöchern.

Rund 7.800 Zuschauer besuchten das Stadion, wovon ca. 2.000 Anhänger unseres FCK zuzuschreiben waren. Aufgrund des vorliegenden Materialverbots, konnten wir schneller als gewohnt unseren Platz einnehmen und uns schonmal stimmgewaltig und lautstark einstimmen.

Trotz eines Heimspiel der Ingolstädter hatten wir Stimmungsmäßig wenig gegenwind.

Was soll man zum Spiel groß sagen? Unsere Jungs haben einen klassen Auftritt hingelegt, mit Kampf, super Kombinationsspiel und Chancen über Chancen. Das einzige was fehlte was die Belohnung durch ein Tor.

Nachdem es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging, kam es in der zweiten Halbzeit wie es kommen musste…

Die Ingolstädter trafen zum 1:0. Das Tor fiel durch einem Foul an Pick, welches der Unparteiische nicht abpfiff. Das war leider nicht die einzige Fehlentscheidung an diesem Nachmittag.

In der 80. Minute dann der langersehnte Anschlusstreffer des kurz davor eingewechselte Timmy Thiele ins lange Eck.

Infolgedessen legten die roten Teufel nochmal einen Zahn zu und erhöten den Druck das Spiel doch noch zu gewinnen.

Doch wie so oft. Wer seinen Chancen nicht nutzt wird bestraft und somit viel in der 94. Minute der Siegtreffer, allerdings nicht für unsere Männer in Rot. Entstanden durch einen Freistoß, welch meine Meinung nach mehr als fraglich war, köpfte der Ingolstädter Keller deb Ball nach Vorlage von Marcel Gaus zum 2:1 Endstand ins Tor.

Somit ging es ohne Punkte und ein bisschen frustriert, da wir die klar bessere Mannschaft waren, zurück zum Bus und schließlich wieder nach Hause in die Pfalz.

Eure Red Fanatics

KEEP ON AND FIGHT FOR RED AND WHITE

Drucken E-Mail

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Update Versandprobleme Mails gelöst

Hallo zusammen,

wir möchten euch darüber informieren, dass wir die Versandprobleme bei Mails, sowohl bei t-online.de, als auch den am Sonntag verursachten allgemeinen Versandfehler lösen konnten.
Somit sollten alle wieder Ihre Mails bei Bestellungen über den Onlineshop erhalten.
Sollte weiterhin jemand Probleme haben, dass die Mails nicht ankommen, kontaktiert uns bitte auf den üblichen, bekannten Wegen oder hinterlasst uns eine Info im Forum.

Danke für euer Verständnis
Viele Grüße

Drucken E-Mail

Anmelden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.